Fred von Soho Buxe

Diese Woche war ich so im Sweat-Flow da musste ich gleich weiter machen 🙂

Und außerdem ist ja bald das Wohnzimmer fertig! Da kann ich dann jedes Wochenende ganz entspannt im Wohnzimmer verbringen.

Schon Ende letzen Jahres habe ich den Schnitt von Fred von Soho gekauft „Mamas Lieblingsbuxe“ wobei ich den Namen furchtbar finde. Ich würde sie eher „Chillmaldeinleben Buxe“ nennen. Aber gut 🙂

Da ich vor einem Jahr Sweat-Stoff im Überfluss gekauft habe (Schwarz, Grau und Bordeaux jeweils 4m 0_o) war halt im Angebot, da schlägt Frau schon mal zu konnte ich auch gleich loslegen.

Der Schnitt an sich ist recht schlicht, aber gut ist ja auch eine Buxe 😛

Die Anleitung ist sporadisch erklärt. Also die einzelnen Schritte sind erklärt aber viele Details wurden einfach weg gelassen. Somit ist meiner Meinung nach der Schnitt nichts für Anfänger die erst 1-2 Teile genäht haben oder von Sweat und Bündchen keine Ahnung haben.

Aber kommen wir zum Ergebnis 😀

Der damals genähte Miro passt auch sehr gut dazu.

Die hintere Passe und die Hosentaschen habe ich weggelassen ich fand sie trugen zu sehr auf. Ich mag’s da eher schlicht  😆

Fred von Soho Buxe

Die Ösen und deren Applikationen für die Stabilität müssen definitiv beim nächsten mal verbessert werden.

Fred von Soho Buxe

Stoff: Sweatstoff grau und taube
Sonstiges: Bündchengarn als Schnüre
Schnittmuster: Mamas Lieblingsbuxe 

Würde ich ihn nochmal nähen?: Ja unbedingt! Im Frühling in schönen hellen Pastellfarben :)

Und heute beim RUMS schaut auch bei den anderen Fleißigen vorbei!

 

One comment

Hinterlasse eine Antwort :)