Pullover „Guston Henley“ und seine Tragödie

Im Winter lässt es sich besonders gut stricken. Draußen ist es kalt und drinnen mollig warm am besten noch mit einem Kaminfeuer.

Mein Mann hatte sich schon vor einer Weile einen Pullover von mir gewünscht. Natürlich selbstgestrickt.

Er hatte sich den Guston Henley von Ann Budd rausgesucht.

Zugegeben ich hatte mich Stricktechnisch eher auf dem Level: Socken und Schals aufgehalten.
Somit war das für mich eine riesen Herausforderung!

Aber bevor es los ging wurde erstmal wolle bestellt 🙂 Im September 2015!! Hatte ich die Wolle (Lang Merino) bereits bestellt, aber durch den ganzen Hausbau und so bin ich tatsächlich erst im August 2016 dazugekommen anzufangen. Mit dem Ziel: Der Pullover ist zu Weihnachten fertig!

Da ich alles richtig machen wollte habe ich mir bei Makerist den Kurs: Designe deinen eigenen Pullover von Rita Maassen zugelegt. Den kann ich jeden nur ans Herz legen. Es sind insgesamt 13 Episoden wo alles vom Design, Umrechen bis zum Zusammennähen erklärt wird.

Somit habe ich bis auf das obere Muster von Guston Henley Pullover die Anleitung nicht benötigt, da alles neu berechnet wurde so das er passt. Ebenfalls habe ich den Pullover ganz altmodisch von unten nach oben gestrickt. In der Anleitung wird er rund gestrickt. Das werde ich aber zukünftig nicht mehr tun! Mehr dazu später…

Mit dem Pullover ging es gut voran und die gekaufte Wolle sollte reichen.
Eine Woche vor Weihnachten war ich an den letzen Reihen und ACH DU SCHRECK!! die Wolle reicht nicht???!!! Ich hatte alles ausgerechnet! Es hätte reichen müssen  😯
Da kein Laden in der Umgebung die Wollte hatte musste ich sie schnell bei eBay kaufen. Leider hatte sie eine Woche Lieferzeit… somit wurde es nichts mehr mit dem Weihnachtspullover.
Somit arbeitete ich jetzt an dem Neujahrspullover.
Die letzte Reihe war nun gestrickt, die Teile wurden aufeinander gelegt und: VERDAMMT! 

Das Rückenteil war 17 Reihen zu lang! Und deshalb hatte auch die Wolle nicht gereicht 🙁

Und nun? Alles noch mal aufmachen? Auf keinen Fall! Also wurde zur Schere gegriffen:

Die Rechten Machen wurde durchgeschnitten. Ich habe noch zwei Reserve Reihen gelassen, falls beim ersten mal was schief geht oder es nicht klappt.

Jetzt konnten die Maschen wieder aufgenommen werden:

Die Fusseln zwischendrin wurden entfernt:

Und dann sieht es wieder so aus:

Jetzt konnte ich von oben nach unten stricken. Beachten muss man hierbei nichts.

Endlich konnte diese Tragödie zusammen genäht werden und als Geschenk zu Neujahr verschenkt werden

und mein Mann trägt ihn mit Stolz! -> Zurecht  😛

Sam musste natürlich unbedingt mit aufs Bild  🙄

 

 

6 comments

  1. blaue Seide says:

    Wow, der ist ja schön geworden! Was für ein Zufall, ich stricke gerade denselben Pullover für meinen Mann 🙂 Leider bin ich mir nicht sicher, was die Passform anbelangt: ich habe meinen Mann zwar ausgemessen und ebenso die Maschenprobe und stricke nun für ihn die größte Größe 😀 Er ist aber auch so schmal wie deiner… Der Pulli scheint trotzdem recht schmal in den Schultern zu werden… Ich stricke weiter: Augen zu und durch! 😀 Das Muster geht recht einfach und ist soooo schön 🙂 Ich überlege sogar einen Pulli für mich nur in dem Muster!

  2. lenelein says:

    Unglaublich! Erstmal hast du meinen vollen Respekt für das Fertigstricken eines Pullovers, ich könnte sowas nie. Dann ist das auch noch ein echt schöner Pulli geworden, dein Freund hat Geschmack und du hast seinen Wunsch super umgesetzt. Und dann auch noch solche Hindernisse so einfach zu beheben? Wow! Du bist eine Strickgöttin!

  3. kreativprojekte says:

    Wow ich habe deine Geschichte gelesen und kann so mitfühlen und dabei bin ich noch nicht einmal ansatzweise so weit einen Pullover stricken zu können (gerade ist es ein etwas schwierigeres Tuch). Er sieht wirklich toll aus! Aber was in Drama mit der Länge! Zum Glück konntest du ihn noch retten, denn es hat sich wirklich gelohnt.

    Liebe Grüße,
    Stephanie

    • katha
      katha says:

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, bin auch froh das es dann geklappt hat 😬 das nächste mal werde ich mehr kontrollieren

      • kreativprojekte says:

        Beim Stricken muss ich mich bei dem aktuellen Muster so konzentrieren, weil ich mir auch einfach nicht merken kann in welcher Reihe ich gerade bin 😅 Stift und Papier sind daher immer dabei 😄

Schreibe eine Antwort zu kreativprojekte Antwort abbrechen